Ich sage NEIN zu Tierversuchen........

....... , denn ich bin ein TIERfreund!!!!!!!!!!!

Ihr auch?Wenn ja, dann schreibt eure Meinung zu Tierversuchen in mein Gästebuch!!!!!

27.3.08 17:32, kommentieren

Werbung


Tierversuche

Jeder weiss das Tierversuche schlimm und grausam sind,aber es gibt Menschen,denen sind Tiere nichts wert!

Und genau solche Menschen machen Tierversuche.

Die sollten sich mal an diesen Spruch halten:

Was du nicht willst,was man dir tu,

das füg auch KEINEM ander'n zu!

Denn Tiere sind genauso wie Menschen Lebewesen und haben so etwas nicht verdient!!!

Außerdem: Wenn man solche Versuche an MENSCHEN durchführen würde, würde jeder es FOLTER nennen.........Doch bei Tieren ist das allen egal??

2 Kommentare 27.3.08 16:33, kommentieren

Tierschützer-Event:Kommt alle zum...

Tag der Tierschützer

Wann und wo: Am 13. Juni 2009 auf dem Platz der Weltausstellung in Hannover, 10-18 Uhr
Veranstalter: AG Tierschutz der SPD Hannover 


10.6.09 15:49, kommentieren

Was sind Tierversuche???

Tierversuche sind Experimente, in denen Tiere eingesetzt werden. Ziele von Tierversuchen sind der Erkenntnisgewinn in der Grundlagenforschung und die Entwicklung und Erprobung neuer Therapiemöglichkeiten in der Medizin. Es wird geschätzt, dass weltweit jedes Jahr mindestens 100 Millionen Wirbeltiere, von Mäusen bis zu Primaten, für Tierversuche verwendet werden. Viele davon sterben während der Experimente oder werden anschließend getötet. Die Forschung mit Tieren wird in Universitäten und Forschungseinrichtungen, Pharmaunternehmen und Dienstleistungsunternehmen durchgeführt. Die meisten Tiere werden extra für Forschungszwecke gezüchtet, nur sehr wenige werden dafür aus der freien Wildbahn gefangen. Laut § 7 des deutschen Tierschutzgesetzes sind Tierversuche Eingriffe oder Behandlungen zu Versuchszwecken, die mit Schmerzen, Leiden oder Schäden für diese Tiere einhergehen können. Auch die Veränderung des Erbguts von Tieren fällt unter den Begriff Tierversuch, wenn diese mit Schmerzen, Leiden oder Schäden für die erbgutveränderten Tiere oder deren Trägertiere verbunden sein können.

3 Kommentare 28.3.08 14:58, kommentieren

Welche Tiere werden für Tierversuche verwendet?

Eigentlich alle.

Von der kleinsten Maus zu den Affen,und von den Affen bis zum größten Pferd! Aber auch Hunde und Katzen sind dabei.

Am liebsten nehmen Leute ,die so etwas machen, weiße Mäuse, Ratten und Hasen.

Aber am schlimmsten ist es,wenn diese Leute vom Aussterben bedrohte Tiere für Tierversuche nehmen!!!!

1 Kommentar 27.3.08 17:13, kommentieren

Das Leid der Tiere:(

Bei Tierversuchen leiden immer mehr Tiere,denn sie werden von Menschen "gefoltert"!

Z.B. wird Hasen das Fell von den Ohren abgezogen oder Katzen werden mit elektrischen Stromschlägen gequält!!!

DIESE TIERVERSUCHE MÜSSEN AUFHÖREN!!!!!!!!!!!!!!! 

1 Kommentar 29.3.08 12:57, kommentieren

TIERVERSUCHE!?!

Nach der Definition im Tierschutzgesetz sind Tierversuche Eingriffe und Behandlungen an Tieren, die zu Schmerzen, Leiden oder Schäden führen können. In Tierversuchen leiden Tiere – oft stellvertretend für den Menschen. Ethisch ist es nicht zu rechtfertigen, einem Lebewesen, das in vergleichbarer Weise wie der Mensch schmerzempfindlich und leidensfähig ist, so etwas anzutun. Wer Tiere schützen will, muss sich daher für die Abschaffung von Tierversuchen einsetzen. Doch auch aus wissenschaftlichen Gründen ist es geboten, auf Tierversuche zu verzichten und stattdessen bessere, tierversuchsfreie Verfahren zu verwenden.

In unserer Gesellschaft sind Tierversuche noch weitgehend akzeptiert. Das wird damit begründet, dass sie für die Gesundheit und die Sicherheit des Menschen oder für den wissenschaftlichen Fortschritt notwendig sind. Doch in der Grundlagenforschung wie auch in der angewandten For­schung werden Tiere eingesetzt, um alle nur erdenklichen Fragestellungen zu beantworten, ohne dass ein erkennbarer Zusammenhang mit dem Wohl des Menschen besteht.
 
In Deutschland und in anderen Ländern existieren zudem zahlreiche behördliche Vorschriften zum Verbraucherschutz, in denen Tierversuche für die Prüfung von Arzneimitteln, Lackfarben oder Kosmetika sogar verbindlich festgeschrieben sind und die damit Millionen von qualvollen Tierversuchen verursachen. Aber viele dieser Tierversuche sind für die Gesundheit oder den Schutz des Menschen gar nicht aussagekräftig.

Tierversuche müssen daher aus ethischen und wissenschaftlichen Gründen verboten werden. Wer nur Verbote fordert, wird aber nicht ernst genommen. Die gesellschaftliche Diskussion darüber, welches Tierleid für welche Fragestellung in Kauf genommen werden soll, muss ebenso im Detail geführt werden wie die wissenschaftliche und politische Diskussion über alternative Sicherheitskonzepte ohne Tierversuche.
 
Wir mischen uns ein und liefern die Fakten. Nur wenn wir unsere Forderungen wissenschaftlich untermauern können, haben wir eine Chance, sie auch durchzusetzen. Wir machen am konkreten Beispiel deutlich, dass ein bestimmter Tierversuch keine sinnvollen Ergebnisse liefert. Wir diskutieren gemeinsam mit Wissenschaftlern aus Forschung, Industrie und Behörden darüber, wo im Einzelnen Tierversuche aus Vorschriften gestrichen werden und tierversuchsfreie Methoden bessere Ergebnisse liefern können. Wir sind präsent, wenn es gilt, neue Tierversuche zu verhindern, oder wenn tierversuchsfreien Methoden zum Durchbruch verholfen werden muss. Unser Spektrum reicht dabei von der Recherche und Analyse wissenschaftlicher Daten oder der Bereitstellung von Informationen zu konkreten Tierversuchen über die Weiterentwicklung von tierversuchsfreien Methoden im eigenen Forschungslabor bis hin zu Hilfen für Bürger, die selbst aktiv gegen Tierversuche angehen wollen.

1 Kommentar 7.6.08 11:27, kommentieren